Meine Fotoausrüstung

Neuwertige, aber gebrauchte Nikon Kameras zu verkaufen – hier klicken!

Nikon D200

Endlich – seit 03.02.2007 habe ich eine Nikon D200. Gekauft in Hong Kong bei Broadway mit dem SB800 SPEEDLIGHT Blitz. Als gratis Zugabe gab es eine original Nikon Kameratasche fuer die D200, ein Stativ und eine Armbanduhr.

Nikon D70s

Vor der Nikon D200 benutzte ich eine Nikon D70s mit einem 18-70mm Objektiv. Dank starkem LI Akku und 4 GB Sandisk Speicherkarte kannman 719 Bilder im RAW Format aufnehmen.
Mit entsprechend grossen Speicherkarten kann man laut Nikon 2500 Fotos/Akkuladung schiessen.
Zuvor habe ich eine Olympus C-765 UZ benutzt. Die Fotos auf dieser Website stammen überwiegend alle von der Olympus.

Neue Fotos gibt es bald zu sehen. Im Juli, wenn das Semester vorbei ist werde ich in meiner restlichen freien Zeit auf Fototour durch Shanghai gehen. Die Ergebnisse werde ich natuerlich auch teilweise online praesentieren.

    Eigenschaften der D70s (Gehauese): 1. Der weiterentwickelte Bildsensor im DX-Format besitzt eine Auflösung von 6,1 Megapixel und bildet Motive mit einer erstaunlichen Detailschärfe und kräftigen, naturgetreuen Farben ab. Die hoch aufgelösten Bilder eignen sich sehr gut für großformatige Ausdrucke.2. Die D70s ist schon 0,2 Sekunden nach dem Einschalten aufnahmebereit. Serienaufnahmen bewältigt sie mühelos mit 3 Bildern pro Sekunde bei einer stattlichen Anzahl von 144 Bildern in Folge und unterstützt dabei Belichtungszeiten bis 1/8.000 Sekunde und Blitzsynchronzeiten bis 1/500 Sekunde.3. Der Lithium-Ionen-Akku EN-EL3a ist ein richtiges Power-Pack: Sie können bis zu 2.500 Bilder aufnehmen, bis der Akku wieder zurück in die Ladestation muss.4. Der optionale Kabelfernauslöser MC-DC1 ist ein praktisches Zubehör für verwacklungsfreie Aufnahmen, etwa für scharfe Landschaftsaufnahmen, Langzeitbelichtungen bei Nacht, Makroaufnahmen oder Aufnahmen mit Stativ. Eine kabellose Fernauslösung der Kamera ist mit der optionalen Infrarot-Fernbedienung ML-L3 möglich.5. Der besonders große LCD-Monitor (Bildschirmdiagonale: 2,0 Zoll) dient zur detailgenauen Wiedergabe der aufgenommenen Bilder und zur Navigation in den leicht verständlichen Menüs der Kamera.

    6. 25 Individualfunktionen erlauben es dem Fotografen, die Kamera auf seine speziellen Anforderungen hin zu konfigurieren.

    7. Das Autofokusmodul Multi-CAM900 mit fünf Messfeldern stellt auf jedes Motiv gestochen scharf. Bei schwachem Umgebungslicht sorgt das AF-Hilfslicht für die nötige Beleuchtung bei der Entfernungsmessung. Dank prädiktiver Schärfenachführung verfolgt die Kamera Motive in schneller Bewegung und verliert sie auch dann nicht aus dem Fokus, wenn sie kurzzeitig verdeckt werden. Die 3D-Color-Matrixmessung erreicht eine absolut präzise Belichtung – kein Wunder, denn sie berücksichtigt bei jeder Aufnahme die vom 1.005-Pixel-RGB-Sensor gelieferten Daten über Helligkeit, Farbe und Kontrast des Motivs im aktiven Fokusmessfeld sowie die vom Autofokus ermittelte Entfernung.

    8. Die intelligenten Aufnahmeprogramme garantieren in jeder Situation eine optimale Belichtung und bieten sich immer dann an, wenn für manuelle Einstellungen keine Zeit bleibt. Kreative Fotografen können jedoch mit manuellen Belichtungseinstellungen jederzeit die volle Kontrolle über das Belichtungsergebnis behalten.

    9. Das integrierte i-TTL-Blitzgerät verfügt über einen größeren Streuwinkel für Aufnahmen mit einer Brennweite von bis zu 18 mm. Das Blitzgerät unterstützt das Creative Lighting System und kann in einem kabellosen Multiblitzaufbau, in dem mehrere Blitzgeräte vom Typ SB-800 oder SB-600 zu einer Gruppe zusammengefasst sind, die Master-Steuerung übernehmen.

Folgende Kameras habe ich zuvor getestet:

Olympus C-765
C-765.jpg

  • Lichtstarker optischer 10-fach Zoom f 2.8–3.7 (entspr. 38–380 mm bei einer KB-Kamera)
  • 4,0 Millionen Pixel
  • Videosequenz-Aufzeichnungsfunktion mit Ton
  • Super-Makro-Modus
  • Großer LCD-Monitor (4,6 cm/1,8″)
  • TruePic Turbo-Bildprozessor

Olympus C-740
C-740.jpg

  • 10faches Ultra Zoom (entspricht 38 – 380 mm) und ein 3faches Digitalzoom für insgesamt bis zu 30fache Vergrößerungen (inkl. Digitaltele vergleichbar mit 38 – 1140 mm)
  • 3,18 Millionen Pixel Auflösung
  • Lichtstarkes Objektiv (f2,8/3,7)
  • Elektronischer Sucher (180.000 Pixel), zeigt die gewählten Kameraeinstellungen
  • P/ A/ S und manuelle Belichtungsmodi
  • Histogramm- und Playbackfunktion
  • Supermakro (ab einer Entfernung von 3 cm)
  • xD-Picture Card kompatibel
  • QuickTime Motion JPEG
  • USB AutoConnect
  • Video-Schnittstelle

Olympus C8080

C-8080.jpg

  • 8,0 Millionen Pixel
  • Gehäuse aus Magnesiumlegierung
  • optisches 5fach Zoom (entspricht 28 – 140 mm bei einer 35-mm-Kamera), 1:2,4 – 3,5
  • Extrem kurze Einschaltzeit und sehr kurze Auslöseverzögerung von 0,3 Sekunden
  • Sunshine LCD-Monitor (nach unten um 20, nach oben um 90 Grad neigbar)
  • Hochgeschwindigkeits-Serienaufnahme: 1,6 Bilder pro Sekunde (außer TIFF)
  • Automatische Belichtungsreihe: bis zu 5 Aufnahmen (außer TIFF)
  • Elektronischer Sucher mit 240.000 Pixeln
  • Programmautomatik, Belichtungsautomatik mit Blenden- bzw. Verschlusszeitvorwahl, Manueller Modus
  • Mehrere Scharfstelloptionen: iESP, Spotmessung, permanenter AF, manuelle Scharfstellung
  • Duales AF System
  • Blitzschuh
  • Movieaufnahme mit Sound
  • USB 2.0
  • CAMEDIA Master 4.2 Software

Meine allererste Digitalkamera: Kodak DC215

dc215.jpg

Sensor keine Angaben
Auflösung 1.011.520 Pixel
optische Auflösung (max.) 1.152 x 864
Lichtempfindlichkeit (ISO) 140
Filtergewinde nein
Brennweite 29 bis 58 mm
Zoom optisch 2,0-fach
Zoom digital nein
Blenden F4,0 – F16
Schärfebereich 50 cm bis unendlich
Normal/Makro Mindestabstand 20 cm
Fokussierung Fixfokus
Belichtungsarten Programmautomatik
Belichtungszeiten 1/2 s bis 1/362 s
Belichtungskorrektur +/- 2 in Stufen von 0,5
Sucher Monitor und optischer Sucher
Monitor 1,8 Zoll TFT-Monitor
Blitz eingebaut
Video keine Angaben
Ton keine Angaben
Schnittstellen seriell, TV
Speichermedium CompactFlash Typ I
Dateiformate JPEG, FPX